Polizei findet 165 Kilo CBD-Marihuana in Kleintransporter

165 Kilogramm CBD-Marihuana hat die Polizei im Kofferraum eines Wagens an der österreichischen Grenze gefunden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sitzt der Fahrer des Kleintransporters nach dem Fund in Füssen (Landkreis Ostallgäu) seit Freitag in U-Haft. Gegen ihn wird wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße.
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Füssen

Bei den gefundenen Drogen handelt es sich Polizeiangaben zufolge um Cannabidiol-Marihuana (CBD) mit einem geringen THC-Gehalt. Der Fahrer habe angegeben, die Ladung im Auftrag einer italienischen Firma in die Niederlande zu fahren. Er habe aber keine Genehmigung für die Einfuhr vorlegen können. Zudem gibt es nach Angaben der Polizei in den Niederlanden keinen legalen Markt für Cannabidiol-Marihuana.

Die weiteren Ermittlungen führt die Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zollfahndungsamtes und des bayerischen Landeskriminalamtes.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen