Polizei erschießt Hund bei Durchsuchung

Bei der Durchsuchung eines Gebäudes in Unterfranken haben Polizisten einen Schäferhund erschossen. Das Tier habe einen Beamten gebissen, als dieser am Dienstagmorgen ein Anwesen in Mömlingen (Landkreis Miltenberg) betrat, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet das Blaulicht.
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet das Blaulicht. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/Archiv
Mömlingen

Als sich der Hund auch von einem Elektroschocker nicht an seinem Angriff hindern ließ, erschossen die Beamten das Tier. Der gebissene Polizist wurde leicht verletzt. Bei der gleichzeitigen Durchsuchung mehrerer Anwesen in Mömlingen stellten die Ermittler nach eigenen Angaben Beweismaterial bezüglich eines Verdachts auf sexuellen Missbrauch sicher, das nun ausgewertet werden soll.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-178225/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen