Polizei: Einbrecher legte Brand in Behindertenwerkstatt

Die Polizei hat einen Großbrand in einer Bayreuther Behinderteneinrichtung aufgeklärt, der vor neun Monaten einen Schaden in Höhe von 3,5 Millionen Euro angerichtet hatte. Ein 27 Jahre alter Mann wurde als mutmaßlicher Brandstifter festgenommen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken am Dienstag in Bayreuth.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Bayreuth

Der 25-Jährige war wenige Tage nach dem Großbrand bei einem Einbruchdiebstahl in eine Schule auf frischer Tat ertappt und daraufhin in Untersuchungshaft genommen worden. Im Zuge der Ermittlungen habe die Polizei dem Mann zahlreiche Einbrüche, etwa in Gartenhäuser nachweisen können. In einigen Fällen habe er nach den Einbrüchen auch Feuer gelegt.

Bei dem Brand war der Werkstattkomplex der Behinderteneinrichtung komplett ausgebrannt. Dennoch hatten die Ermittler auch hier Einbruchsspuren feststellen können. Die Ermittlungen seien inzwischen abgeschlossen, hieß es von der Polizei.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-832489/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen