Plädoyers in Prozess gegen 33-Jährige in Regensburg erwartet

Der Regensburger Prozess gegen eine 33 Jahre alte Frau, die ihre Mutter ermordet haben soll, steht vor dem Abschluss. Heute (9.00 Uhr) werden vor dem Landgericht die Plädoyers erwartet. Die Urteilsverkündung ist am Donnerstag, 16. Dezember vorgesehen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand.
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Regensburg

Laut Anklage attackierte die Frau ihre 61-jährige Mutter in deren Wohnung im niederbayerischen Mainburg unter anderem mit einer Porzellankatze und einem Küchenmesser. Das Opfer verblutete. Die mutmaßliche Täterin ist seit ihrer Festnahme in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Zu Prozessbeginn vergangene Woche war der Notruf vorgespielt worden, mit dem die 33-Jährige im Juli dieses Jahres die Polizei informierte. "Ich hab' meine Mutter umgebracht. Sperren Sie mich für immer ein", sagte die Frau und gab an, sich von der Mutter unterdrückt gefühlt zu haben. Die Mutter sei "eine Hexe" gewesen. Auslöser der Tat soll ihr verschwundener Hund Trixie gewesen sein.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-321497/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen