Parteien lassen sich den Gillamoos nicht entgehen

Kurz vor der Bundestagswahl lassen sich mehrere Parteien den traditionsreichen Gillamoos nicht entgehen - auch wenn der Jahrmarkt samt Volksfest und Bierzeltbetrieb 2021 wegen der Corona-Pandemie erneut nicht stattfinden darf. CSU, Freie Wähler, FDP, AfD und die Grünen treten dennoch zu dem Spektakel in Abensberg an; nur eben nicht auf dem Festplatz, sondern in Wirtshäusern. Die Politiker lassen ihre Wahlkampfreden ins Internet übertragen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, prostet.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, prostet. © Peter Kneffel/dpa
Abensberg

Nachdem zunächst lediglich CSU-Vorsitzender Markus Söder und Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger Auftritte bei dem politischen Frühschoppen angekündigt hatten, zogen inzwischen weitere Parteien nach. Für die FDP kommen Landesvorsitzender Daniel Föst und Fraktionschef Martin Hagen. Die AfD ist mit Fraktionsvorsitzender Katrin Ebner-Steiner vertreten. Für die Grünen sind die Bundestagsabgeordneten Erhard Grundl und Manuela Rottmann dabei.

Das immer Anfang September stattfindende Volksfest Gillamoos hat eine mehr als 700-jährige Tradition im Landkreis Kelheim und ist gerade für die politischen Reden am letzten Festtag überregional bekannt.

© dpa-infocom, dpa:210905-99-103832/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen