Oberammergau kommt zur ersten "Volksprobe" zusammen

Oberammergau (dpa/lby) - Knapp drei Monate vor dem Start der Passionsspiele in Oberammergau kommen erstmals zahlreiche Haupt- und Nebendarsteller zu einer sogenannten Volksprobe zusammen. In zwei Gruppen übt Spielleiter Christian Stückl heute (15.00 Uhr) unter anderem die Szene "Einzug nach Jerusalem".
von  dpa

Oberammergau (dpa/lby) - Knapp drei Monate vor dem Start der Passionsspiele in Oberammergau kommen erstmals zahlreiche Haupt- und Nebendarsteller zu einer sogenannten Volksprobe zusammen. In zwei Gruppen übt Spielleiter Christian Stückl heute (15.00 Uhr) unter anderem die Szene "Einzug nach Jerusalem". "Das ist das erste Mal, dass große Teile des Volkes auf die Bühne gehen", sagte Sprecherin Franziska Zankl.

Die Passionsspiele zeigen das Leiden, Sterben und die Auferstehung Jesus Christus. Das Spektakel auf der riesigen Freilichtbühne im oberbayerischen Oberammergau beginnt am 16. Mai. Knapp die Hälfte der gut 5000 Einwohner beteiligt sich an der Aufführung.

Die Spiele gehen auf ein Pestgelübde zurück. 1633 hatten die Oberammergauer versprochen, alle zehn Jahre die Geschichte aufzuführen, wenn niemand mehr an der Pest sterbe.