Nürnbergerin zerstört 300 Mal denselben Automaten

Was der Automat ihr wohl getan hat? Neun Monate lang ließ offenbar eine 56-Jährige Nürnbergerin ihre Wut am selben Automaten - insgesamt 300 Mal - aus. Jetzt wurde sie geschnappt. Der Sachschaden ist dementsprechend hoch.
von  dpa
300 Mal ließ eine 56-jährige Nürnbergerin ihrer Wut freien Lauf. Das Opfer war stets derselbe Fahrkartenautomat.
300 Mal ließ eine 56-jährige Nürnbergerin ihrer Wut freien Lauf. Das Opfer war stets derselbe Fahrkartenautomat. © dpa

Nürnberg - Über einen Zeitraum von knapp neun Monaten soll eine 56-jährige Frau in Nürnberg-Langwasser mehrmals einen Fahrkartenautomaten beschädigt haben. In knapp 300 Fällen ermitteln Beamte der PI Nürnberg-Süd gegen die Beschuldigte.

Seit November 2014 häuften sich Sachbeschädigungen an einem Fahrkartenautomaten der Nürnberger Verkehrsbetriebe. Der Automat war an einer U-Bahnhaltestelle in Langwasser aufgestellt. Immer wieder befüllte ein damals noch unbekannter Täter den Automaten mit Wasser, so dass dieser gebrauchsunfähig war und mehrfach ausgetauscht werden musste.

Lesen Sie hier: Es stank nach Urin: Wegen 18 Katzen: Geschwisterpaar fristlos gekündigt

Nachdem die Nürnberger Verkehrsbetriebe Anzeige erstattet hatten, begannen intensive Ermittlungen der PI Nürnberg-Süd. Letztlich dauerte es aber bis zum Juli 2015, bis man die 56-Jährige als Tatverdächtige ermittelte und festnahm. Vorhandenes Videomaterial erhärtete den Tatverdacht gegen sie.

Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Beamten zurzeit davon aus, dass die Frau knapp 300-mal den Automaten beschädigt hat. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Gegenüber der Polizei macht die Beschuldigte keine Angaben. Die Ermittlungen dauern noch immer an.