Neugestaltung der Empfangshalle am Bahnhof Coburg

Coburg (dpa/lby) - Der Bahnhof in Coburg soll schöner werden: Für 2,3 Millionen Euro werden die Unterführung zu den Bahnsteigen und die Empfangshalle neu gestaltet. "Mit mehr Sitzmöglichkeiten und neuer Beleuchtung verbessern wir die Aufenthaltsqualität erheblich", kündigte der bayerische Bahnchef Klaus-Dieter Josel zu Beginn des Umbaus am Montag an.
von  dpa

Coburg (dpa/lby) - Der Bahnhof in Coburg soll schöner werden: Für 2,3 Millionen Euro werden die Unterführung zu den Bahnsteigen und die Empfangshalle neu gestaltet. "Mit mehr Sitzmöglichkeiten und neuer Beleuchtung verbessern wir die Aufenthaltsqualität erheblich", kündigte der bayerische Bahnchef Klaus-Dieter Josel zu Beginn des Umbaus am Montag an. Bis Ende November sollen die Pläne der Bahn, des Freistaats und der Stadt umgesetzt werden.

Die Unterführung bekommt demnach neue Wandfliesen und einen farblich passenden Anstrich. Stücke der alten Wandfliesen werden in Vitrinen ausgestellt. Außerdem wird der Bodenbelag ausgetauscht, ein Leitstreifen für Blinde und eine neue Beleuchtung installiert.

In der Bahnhofshalle empfinden Fliesen das historische Schachbrettmuster des Fußbodens nach, wie es weiter hieß. Neue Sitzmöbel und Nischen sollen den Aufenthalt verbessen. Statt Werbung zieren bald regionale Motive die Rundbögen der Halle.

Der Bahnhof Coburg ist einer von bundesweit 16 Zukunftsbahnhöfen, an denen bis Ende des Jahres verschiedene Ideen und Konzepte getestet werden. In Bayern soll in dem Zusammenhang auch der Bahnhof in Freising verbessert werden - dort werden die Unterführung und Parkplätze neu gestaltet sowie Ständer und eine Reparaturstation für Fahrräder aufgebaut.