Neues Museum Nürnberg bekommt neue Leiterin

Die Kunsthistorikerin Simone Schimpf wird neue Leiterin des Neuen Museums in Nürnberg. Sie wird am 1. Juli ihren neuen Posten antreten. Die 48-Jährige sei ein großer Gewinn für die staatlichen Museen in Bayern, teilte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Montag in München mit. Sie bringe langjährige Erfahrung mit der Leitung und Kuration von Museen sowie der Stiftungsarbeit mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Glasfassade am Neuen Museum Nürnberg.
Die Glasfassade am Neuen Museum Nürnberg. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Nürnberg

Schimpf leitet seit 2013 das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt und steht der Stiftung für Konkrete Kunst und Design vor. Außerdem ist sie seit 2017 auch stellvertretende Vorständin der Alf Lechner Stiftung in Ingolstadt. Davor war Schimpf stellvertretende Direktorin und Kuratorin für Kunst nach 1945 im Kunstmuseum Stuttgart.

Museen übernehmen heute viele Funktionen, wie Schimpf mitteilte. Sie seien unter anderem ein sozialer Treffpunkt, ein Ort der Ruhe und ein Kreativitätslabor. Ihr Ziel sei, das Neue Museum in diese Richtung nun weiter auszubauen. Das staatliche Museum wurde im Jahr 2000 eröffnet und zeigt Kunst und Design ab den 1950er Jahren.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-262365/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen