Neues ICE-Werk in Nürnberg soll bis 2028 fertig sein

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Kerstin Schreyer (CSU), Verkehrsministerin von Bayern, bei der Pressekonferenz zum neuen ICE-Werk.
Kerstin Schreyer (CSU), Verkehrsministerin von Bayern, bei der Pressekonferenz zum neuen ICE-Werk. © Timm Schamberger/dpa
Nürnberg

Die Deutsche Bahn baut für 400 Millionen Euro ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Nürnberg. In dem neuen Werk sollen ab 2028 bis zu 25 Züge gewartet und instandgesetzt werden können. Für das Werk, das künftig 450 Bahn-Technikern Arbeit geben soll, sei ein Raumordnungsverfahren gestartet worden, teilte die Deutsche Bahn am Montag in Nürnberg mit. Favorisiert werde ein Standort nahe der ICE-Gleise im Nürnberger Stadtteil Fischbach. Dort müssten bis zu 40 Hektar Wald gerodet werden. Die bayerische Staatsregierung will als Ausgleich der Bahn 300 Hektar Wirtschaftswald zur Verfügung stellen, die dann zu Naturwald umgewidmet werden könnten, wie Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) sagte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen