Nach vielen Corona-Infektionen: Salzburg sagt Skikurse ab

Nach dem Ausbruch zahlreicher Corona-Infektionen bei Schulungen hat das Land Salzburg alle Skilehrerkurse bis auf Weiteres abgesagt. Zwei derzeit laufende Fortbildungen in Obertauern und Maria Alm werden nach Angaben aus dem Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer abgebrochen, wie die Nachrichtenagentur APA am Freitag berichtete. Da es sich bei den Kursen der Wintersportler um eine Berufsausbildung handelt, dürften diese in Österreich bislang auch im harten Lockdown stattfinden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in den Händen.
Ein Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in den Händen. © Sven Hoppe/dpa/Symbolbild
Salzburg

Ein Corona-Cluster während eines Lehrgangs hat die Salzburger Regierung nun aber eingreifen lassen: Am Donnerstag fiel bei 29 von insgesamt 172 Personen eines Skilehrerkurses der Schnelltest positiv aus. Unter den Teilnehmern, Ausbildern und weiterem Personal sind auch zwei positiv getestete Briten. Ihre Proben wurden für eine Sequenzierung nach Wien geschickt, um herauszufinden, ob die Erkrankten mit der ansteckenderen Virus-Mutation infiziert sind. Alle Kursteilnehmer wurden isoliert.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-128747/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen