Nach vermuteter Geiselnahme: Haftbefehl aufgehoben

Diedorf (dpa/lby) - Zweieinhalb Wochen nach einer vermuteten Geiselnahme in Schwaben ist der Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen aufgehoben worden. Auf Grund des Ergebnisses der weiteren Ermittlungen lasse sich der dringende Verdacht einer Geiselnahme nicht aufrechterhalten, teilte die Staatsanwaltschaft Augsburg am Mittwoch mit.
von  dpa
Das Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa

Diedorf (dpa/lby) - Zweieinhalb Wochen nach einer vermuteten Geiselnahme in Schwaben ist der Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen aufgehoben worden. Auf Grund des Ergebnisses der weiteren Ermittlungen lasse sich der dringende Verdacht einer Geiselnahme nicht aufrechterhalten, teilte die Staatsanwaltschaft Augsburg am Mittwoch mit.

Der 23-Jährige hatte am 21. Dezember in einem Haus in Diedorf (Landkreis Augsburg) fünf Menschen stundenlang mit einem Messer bedroht und einen Einsatz von Spezialkräften der Polizei ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Bei den Bedrohten handelte es sich um Verwandte und Bekannte des jungen Mannes.

Der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg habe den Haftbefehl aufgehoben, der 23-Jährige sei auf freiem Fuß, hieß es am Mittwoch weiter. Das Ermittlungsverfahren werde wegen des Verdachts der Bedrohung und der Nötigung weitergeführt.