Nach Verfolgungsjagd mit Polizei: Jugendliche (16) bauen Autounfall

Zwei Jugendliche sind in der Nacht auf Sonntag mit einem Auto der Eltern durch Mauerstetten gerast – ohne Licht, dafür aber mit reichlich Alkohol intus. Die Verfolgungsjagd mit der Polizei endete für die Teenager nach einem Unfall.
von  AZ/dpa

Mauerstetten - Betrunken, ohne Führerschein und mit einem Auto der Eltern haben sich zwei 16-Jährige im Landkreis Ostallgäu eine nächtliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

"Beide rasten ohne Licht durch Mauerstetten – dann krachten sie in einer Hofeinfahrt gegen ein geparktes Auto", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Jugendliche am Steuer hatte den Angaben zufolge rund ein Promille Alkohol intus. Auch sein Beifahrer war betrunken.

Teenager bleiben nach Unfall unverletzt

"Der Wagen hat nur noch Schrottwert, hinzu kommt das andere demolierte Auto – insgesamt liegt der Schaden bei mindestens 20.000 Euro", so der Sprecher. Die Jugendlichen überstanden den Crash unverletzt und wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Sie müssen nach dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag mit negativen Folgen beim Führerscheinerwerb und mit einer "empfindlichen Strafe" rechnen.

Lesen Sie auch: Polizei deckt illegale Friseurgeschäfte im Keller auf