Nach Tötungsdelikt Haftbefehl gegen Ex-Lebensgefährten

Im Fall der tot in ihrer Wohnung aufgefunden Frau im Landkreis Erding ist gegen den 34 Jahre alten Tatverdächtigen ein Haftbefehl ergangen. Bei dem Bulgaren handele es sich um den ehemaligen Lebensgefährten der 28-Jährigen, teilte die Polizei am Freitag mit. Er stehe unter Mordverdacht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit dem Schriftzug “ Polizei“ hängt an einer Polizeiwache.
Ein Schild mit dem Schriftzug “ Polizei“ hängt an einer Polizeiwache. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbol
Taufkirchen

Die Deutsche hatte am vergangenen Dienstag mehrere Termine nicht wahrgenommen. Ihr Arbeitgeber und Familienangehörige hatten sie noch am selben Abend als vermisst gemeldet. Nur wenig später wurde sie in ihrer Wohnung in Taufkirchen/Vils tot gefunden. Dort wurde auch der 34-Jährige festgenommen. Er habe bei seiner Festnahme Verletzungen aufgewiesen, hieß es.

Der Leichnam der Frau wurde im Institut für Rechtsmedizin in München obduziert. Alle bisherigen Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sei. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Polizei aber keine Details zu den Todesumständen preisgeben.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-597305/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen