Nach tödlichem Streit in Arbeiterunterkunft: Fragen offen

Nach einem Streit mit tödlichem Ausgang in einer Arbeiterunterkunft in Oberbayern sind weiterhin viele Fragen ungeklärt. Erste Vernehmungen hätten bereits stattgefunden, wie eine Sprecherin der Polizei am Sonntag mitteilte. Die Gespräche und die gesicherten Spuren werden nun ausgewertet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Absperrband der Polizei.
Ein Absperrband der Polizei. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Vilgertshofen

Ein 36-Jähriger hatte den Angaben zufolge tödliche Verletzungen erlitten, als ein Streit zwischen ihm und einem anderen Mann in einer Arbeiterunterkunft in Oberbayern eskalierte. Der 37-jährige mutmaßliche Täter konnte noch vor Ort in Vilgertshofen (Landkreis Landsberg am Lech) vorläufig festgenommen werden.

Warum es am Freitagabend zu dem Streit zwischen den beiden polnischen Staatsangehörigen gekommen war, war zunächst unklar. Zu dem Motiv und dem genauen Tathergang konnte die Polizei derzeit noch keine Auskunft geben. Auch die Frage, ob der mutmaßliche Täter bewaffnet war, war zunächst offen. Gegen den Tatverdächtigen erging am Samstag ein Haftbefehl. Er wurde den Angaben zufolge in ein Gefängnis gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210829-99-11144/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen