Nach Missbrauchsvorwürfen: Marx besucht Garching

Rund anderthalb Monate nach seinem abgelehnten Rücktrittsgesuch will sich der Münchner Kardinal Reinhard Marx mit einem ganz konkreten Missbrauchsfall in seiner Diözese befassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Kardinal Reinhard Marx zelebriert eine Christmette.
Kardinal Reinhard Marx zelebriert eine Christmette. © Tobias Hase/dpa
Garching an der Alz

Der Erzbischof von München und Freising kommt am Samstag nach Garching an der Alz, um dort mit Gemeindemitgliedern über einen rückfällig gewordenen Priester zu sprechen: Ein wegen sexuellen Missbrauchs verurteilter Pfarrer war in die Gemeinde versetzt worden und soll dort weitere Kinder missbraucht haben.

Der Fall hatte bundesweit Schlagzeilen gemacht. Am Abend (18.45 Uhr) will der Kardinal gemeinsam mit der Pfarrgemeinde über die Gespräche informieren.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-411633/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen