Nach 50,0-Prozent-Punktlandung klarer Sieg im Unterallgäu

Mindelheim (dpa/lby) - Im Unterallgäu hat der Freie-Wähler-Kandidat Alex Eder im zweiten Anlauf die Landratswahl mit großem Abstand gewonnen. Im Ersten Wahlgang hatte Eder genau 50,0 Prozent erhalten, nur wenige Stimmen fehlten für die absolute Mehrheit.
von  dpa
Briefwahl-Unterlagen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Briefwahl-Unterlagen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild © dpa

Mindelheim (dpa/lby) - Im Unterallgäu hat der Freie-Wähler-Kandidat Alex Eder im zweiten Anlauf die Landratswahl mit großem Abstand gewonnen. Im Ersten Wahlgang hatte Eder genau 50,0 Prozent erhalten, nur wenige Stimmen fehlten für die absolute Mehrheit. Daher musste Eder in die Stichwahl, die er am Sonntag klar mit 80,1 Prozent für sich entschied.

CSU-Bewerber Rainer Schaal kam auf 19,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Kreisbehörde bei 59,8 Prozent. Der bisherige Landrat Hans-Joachim Weirather (Freie Wähler) hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.