Mutmaßlicher Serieneinbrecher sitzt in U-Haft

Die Kripo Ingolstadt hat einen 44-Jährigen festgenommen, der nach Erkenntnissen der Ermittler in den vergangenen Monaten zahlreiche Einbruchsdiebstähle in ganz Bayern begangen hat. Der Mann sitze inzwischen in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Er steht in Verdacht, zwischen Oktober 2019 und Oktober 2020 16 Mal in Einfamilienhäuser, Pfarrhäuser, Vereins- und Altenheime eingedrungen zu sein und jeweils Geld gestohlen zu haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Einbrecher benutzt ein Brecheisen, um eine Tür zu öffnen.
Ein Einbrecher benutzt ein Brecheisen, um eine Tür zu öffnen. © Silas Stein/dpa/Symbolbild
Ingolstadt

Nach Polizeiangaben saß der Tatverdächtige nach einem Wohnungseinbruch im Mai 2020 in Odelzhausen (Landkreis Dachau) bereits mehrere Wochen in Untersuchungshaft, wurde aber gegen Auflagen wieder freigelassen. Nach einem weiteren Einbruch in ein Einfamilienhaus in Stammham (Landkreis Eichstätt) konnte eine DNA-Spur gesichert und ihm zugeordnet werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen