Motorradfahrer rast mit über 200 durch Radarfalle

Karlstadt (dpa/lby) - Ein Motorradfahrer ist bei einer Radarkontrolle in Unterfranken mit einer Geschwindigkeit von 209 km/h geblitzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann in einer Gruppe mit drei weiteren Motorradfahrern auf der Staatsstraße zwischen Lohr am Main und Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) unterwegs.
von  dpa
Blaulicht auf Polzei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild
Blaulicht auf Polzei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild © dpa

Karlstadt (dpa/lby) - Ein Motorradfahrer ist bei einer Radarkontrolle in Unterfranken mit einer Geschwindigkeit von 209 km/h geblitzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann in einer Gruppe mit drei weiteren Motorradfahrern auf der Staatsstraße zwischen Lohr am Main und Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) unterwegs. Dort beschleunigte der 33-Jährige so stark, dass sich das Vorderrad von der Straße abhob. Nachdem er von dem Blitzgerät erfasst wurde, ignorierte er zunächst das Anhaltesignal der Polizei. Beamte stoppten die Fahrt des Mannes am Sonntag nach acht Kilometern. Den Motorradfahrer erwartet nun eine Strafanzeige.