Mörserwurfgranate statt Schatz

Auf der Suche nach einem Schatz haben zwei Männer im schwäbischen Landkreis Donau-Ries eine Mörserwurfgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Nach kurzer Suche hätten die Metalldetektoren der beiden 30-Jährigen in Niederschönenfeld angeschlagen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Niederschönenfeld

Die Männer hätten danach ein 50 Zentimeter tiefes Loch in den Waldboden gegraben und dann aber gemerkt, dass es sich um keinen Schatz, sondern um eine Granate handele. Die Kriegsmunition hatte den Angaben nach eine Länge von 35 Zentimeter und einen Durchmesser von 10 Zentimeter. Die Granate wurde durch eine Firma entsorgt. Wie sich nach Bergung am Mittwoch herausstellte, war kein Zünder mehr vorhanden.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-299831/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen