Mehr als ein Fünftel der Bundesstraßen in schlechtem Zustand

München (dpa/lby) - Gut 22 Prozent der Bundesstraßen in Bayern sind marode - mehr als im Bundesdurchschnitt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarischen Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht. Bundesweit seien knapp 18 Prozent der Bundesstraßen so stark in ihrer Substanz angegriffen, dass Baumaßnahmen zeitnah geprüft werden müssten.
von  dpa
Ein Auto steht neben einer Bundesstraße in einem Schlagloch. Foto: Felix Kästle/Archivbild
Ein Auto steht neben einer Bundesstraße in einem Schlagloch. Foto: Felix Kästle/Archivbild © dpa

München (dpa/lby) - Gut 22 Prozent der Bundesstraßen in Bayern sind marode - mehr als im Bundesdurchschnitt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarischen Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht. Bundesweit seien knapp 18 Prozent der Bundesstraßen so stark in ihrer Substanz angegriffen, dass Baumaßnahmen zeitnah geprüft werden müssten. Bei den Autobahnen im Freistaat sieht es ähnlich aus: 15,6 Prozent gelten hier als marode, bundesweit sind es 10,6 Prozent.