Mathe-Abi zu schwer? Bislang keine großen Auffälligkeiten

War das Mathe-Abitur in Bayern in diesem Jahr zu schwer? Das meinen zumindest viele Schülerinnen und Schüler. Der Kultusminister verneint jetzt und sagt, dass es bislang keine großen Auffälligkeiten gebe.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Viele Schülerinnen und Schüler haben das diesjährige Mathe-Abitur als zu schwer empfunden. (Symbolbild)
Viele Schülerinnen und Schüler haben das diesjährige Mathe-Abitur als zu schwer empfunden. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

München - Bei der umstrittenen Mathematik-Abiturprüfung des Jahrganges 2021 hat es nach ersten Erkenntnissen des Kultusministeriums hinsichtlich der Ergebnisse keine großen Auffälligkeiten gegeben.

Lesen Sie auch

"Die bisherigen Eindrücke sind, dass es nicht aus dem Rahmen fällt", sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtages. Allerdings stünden noch die Zweitkorrektur und das mündliche Ergebnis aus, so dass noch keine abschließenden Bewertungen möglich seien, sagte er.

Michael Piazolo (Freie Wähler), Kultusminister von Bayern.
Michael Piazolo (Freie Wähler), Kultusminister von Bayern. © Sven Hoppe/dpa

Die Abiturprüfung im Fach Mathematik war von vielen Schülerinnen und Schülern als besonders schwierig empfunden worden, teilweise wurde der Vorwurf der Unfairness laut. Tausende Schülerinnen und Schüler hatten sich einer Online-Petition angeschlossen, um gegen die auch wegen der schwierigen Lernumstände in der Corona-Pandemie als hart empfundene Aufgabenstellung zu protestieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen