Mann zapft illegal Stromleitung an und verrät sich selbst

Ein Mann hat in seiner Coburger Wohnung unberechtigt Strom angezapft und sich dann selbst verraten. Der 36-Jährige habe die Polizei gerufen, nachdem ein bisher Unbekannter seine illegale Leitung durchtrennt habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bei den Ermittlungen stellten die Beamten dann fest, dass der Energieversorger dem Mann den Strom abgestellt hatte, nachdem dieser mehrere Rechnungen nicht bezahlt hatte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße.
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Coburg

Deshalb hatte der Mieter am Mittwoch ein Verlängerungskabel vom Keller des Hauses in seine Wohnung gelegt, um weiterhin Strom zu haben. Gegen den Unbekannten, der das Verlängerungskabel gekappt hatte, ermittelt die Polizei nun wegen Sachbeschädigung. Der 36-jährige Mieter muss sich wegen Entziehung elektrischer Energie verantworten.

© dpa-infocom, dpa:210429-99-400928/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen