Mann will Kontrolle entgehen und rast durch Würzburg

Weil er einer Verkehrskontrolle entgegen wollte, ist ein Autofahrer teilweise mit 100 Kilometern pro Stunde durch Würzburg gerast. Er sie auch teils auf der Gegenfahrbahn oder dem Fußgängerweg gefahren, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann wurde später gestoppt, als er mit dem Wagen gegen ein Polizeiauto prallte. Bei der Verfolgungsjagd am Mittwochabend wurde den Angaben nach niemand verletzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe.
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. © Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild
Würzburg

Bei der Festnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein hatte. Zudem fanden sie im Wagen Amphetamin und Marihuana. Nach der vorläufigen Festnahme wurde der 46-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der ordnete Untersuchungshaft an. Der 46-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die Polizei sucht Zeugen.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-790810/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen