Mann und Frau fahren zum Großeinkauf nach Tschechien

Mit gefälschten Markenklamotten, Potenzmitteln und einer Fülle anderer Waren aus Tschechien sind ein Mann und eine Frau in Oberfranken der Bundespolizei ins Netz gegangen. Bei der Verkehrskontrolle an der bayerisch-tschechischen Grenze in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) gaben die 47 Jahre alte Frau aus Baden-Württemberg und der 51-jährige Mann aus Nordrhein-Westfalen an, im Nachbarland für 1600 Euro eingekauft zu haben, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Beamter der Bundespolizei hält eine Kelle in seinen Händen.
Ein Beamter der Bundespolizei hält eine Kelle in seinen Händen. © Patrick Pleul/zb/dpa/Archiv
Schirnding

Neben 44 Jacken und Pullovern fanden die Beamten am Sonntag in dem vollgepackten Auto auch fünf Markenuhren, 50 Unterhosen, 213 Packungen Parfüm, zehn Kilogramm Wasserpfeifentabak und eine unversteuerte Stange Zigaretten. Außerdem entdeckten die Bundespolizisten im Auto über 200 Pillen zur Potenzsteigerung und 2500 Atemschutzmasken. Die Ermittlungen ergaben, dass viele der angeblichen Markenartikel gefälscht waren.

Zu der Frage, was sie mit all den gekauften Waren vorhatten, wollten sich die Frau und der Mann nach Angaben der Bundespolizei nicht äußern. Gegen sie wird nun wegen Verstößen gegen das Markengesetz, das Arzneimittelgesetz, die Abgabenordnung und das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen