Mann mit vermeintlichem Sturmgewehr in Zug erwischt

Einen Mann mit einer Sturmgewehrattrappe hat die Bundespolizei in einem Zug in Oberfranken aufgegriffen. Die Beamten kontrollierten den 29-Jährigen in einem Zug vom tschechischen Cheb nach Marktredwitz kurz nach dem Halt am Grenzbahnhof Schirnding (Landkreis Wunsiedel), wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Dabei fanden sie am Samtag im Gepäck des Mannes eine Softair-Waffe, die wie ein Sturmgewehr aussah. Da die Waffe den Grenzwert von 0,5 Joule überschritt und ihr die nötige Kennzeichnung fehlte, hätten die Bundespolizisten sie sichergestellt, hieß es. Sie zeigten den Mann wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Schirnding

© dpa-infocom, dpa:210614-99-984997/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen