Mann in Kanal ertrunken: Urteile erwartet

Der Prozess um den Tod eines jungen Mannes in einem Flutkanal in Weiden steht vor dem Ende: Am Freitag (9.00 Uhr) sollen vor dem Landgericht der oberpfälzischen Stadt die Urteile über die drei Angeklagten gesprochen werden. Ihnen wird vorgeworfen, dem 22-Jährigen nicht geholfen zu haben, als er im Herbst betrunken in einen Kanal fiel. Der junge Mann ertrank. Die angeklagte Frau hatte das im Wasser liegende Opfer mit dem Handy gefilmt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Angeklagten stehen mit ihren Anwälten vor Prozessbeginn im Gerichtssaal.
Die Angeklagten stehen mit ihren Anwälten vor Prozessbeginn im Gerichtssaal. © Ute Wessels/dpa/archivbild
Weiden

Der Staatsanwalt forderte für die drei Freunde des Opfers jeweils mehrjährige Haftstrafen wegen Aussetzens mit Todesfolge. Der Nebenklagevertreter plädierte auf eine Verurteilung wegen Totschlags. Vier Verteidiger forderten Freisprüche für ihre Mandanten. Ein weiterer Anwalt hält möglicherweise am Freitag zu Verhandlungsbeginn noch seinen Schlussvortrag. Danach haben die Angeklagten das letzte Wort, ehe die Urteilsverkündung vorgesehen ist.

© dpa-infocom, dpa:210819-99-899904/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen