Mann hindert Busse nach Streit um Fahrkarte am Losfahren

Nach einem Streit um eine Fahrkarte hat ein Mann Busse in Lindau wiederholt am Losfahren gehindert. Der 56-Jährige habe sich in den vergangenen Tagen mehrfach vor die Stadtbusse gestellt, damit diese nicht wegfahren konnten, teilte die Polizei am Freitag mit. Erst als die Polizei kam, ging er zur Seite.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. © Patrick Pleul/dpa/Archivbild
Lindau

Dabei habe der Mann immer wieder "Schimpftiraden" gegen Busfahrer und Beamten losgelassen, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf eine psychische Erkrankung gebe es bislang aber nicht. Der 56-Jährige sei immer wieder aggressiv geworden, nachdem er in Folge eines Streits um eine Fahrkarte aus einem Stadtbus geworfen worden war, sagte der Sprecher. "Seitdem hat sich das hochgeschaukelt." Die Polizei ermittle nun unter anderem wegen Beleidigung und Nötigung.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-890188/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen