Mann flieht aus Klinik und verschanzt sich: SEK-Einsatz

Ein Mann ist in Mittelfranken aus einer psychiatrischen Klinik geflohen und von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) dorthin zurückgebracht worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Hersbruck

Der 61-Jährige habe sich in einem Haus in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) vor den Einsatzkräften verschanzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zuvor hatte er eine Klinik im nahe gelegenen Engelthal, wo er untergebracht war, auf eigene Faust verlassen.

Nach Polizeiangaben verhielt sich der Mann am Montagabend den Beamten gegenüber sehr unkooperativ und teils aggressiv. Er soll gesagt haben, dass er auf keinen Fall in die Klinik zurückkehren wolle und gedroht haben, sich etwas anzutun. Schließlich verschafften sich die Mitglieder des SEK Zugang zu dem Haus und brachten den 61-Jährigen zurück in die Fachklinik. Den Angaben zufolge blieb er unverletzt.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-128225/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen