Mann fährt sieben Kilometer lang nahezu ohnmächtig Auto

Nahezu ohnmächtig ist ein Mann auf der Autobahn in der Oberpfalz sieben Kilometer lang unterwegs gewesen. Der 67-jährige Fahrer war bei Schwandorf auf die Autobahn aufgefahren und hatte dann vermutlich eine Unterzuckerung erlitten, teilte die Polizei am Freitag mit. Fast ohnmächtig habe der Mann dann über sieben Kilometer mehrmals die Mittelleitplanke touchiert und auf der rechten Fahrbahnseite mehrere Leitpfosten umgefahren, Anrufer hatten der Polizei einen "Schlangenlinienfahrer" gemeldet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug.
Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
Maxhütte-Haidhof

Kurz vor einem Parkplatz sei er dann mit seinem Fahrzeug gegen die Außenleitplanke geprallt, hieß es von der Polizei. Zwei Lkw-Fahrer seien dem Auto gefolgt und hätten den Verkehr absichtlich verlangsamt und so abgesichert. An der Unfallstelle hätten sie sich dann um den Mann gekümmert, bis der Rettungsdienst eintraf.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-891014/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen