Mädchen tritt gegen Glastür: lebensgefährliche Schnittwunde

Der Tritt gegen eine Tür mit Glasscheibe hätte ein Mädchen in Mittelfranken fast das Leben gekostet. Beim Spielen mit anderen Kindern hatte die Zehnjährige in einer Nürnberger Wohnung die Zimmertür mit dem Fuß öffnen wollen. Dabei zog sie sich eine lebensbedrohliche Schnittverletzung am Oberschenkel zu, wie die Polizei am Freitag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Notarztwagen steht mit Blaulicht auf der Straße.
Ein Notarztwagen steht mit Blaulicht auf der Straße. © Jens Kalaene/zb/dpa/Symbolbild
Nürnberg

Nur wenige Minuten nach dem Notruf am Donnerstagmittag traf eine Streife in der Wohnung ein. Das schwer verletzte Mädchen war bereits bewusstlos. Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe. Mit einem Einsatzgürtel, improvisierten Kompressen und einer Aderpresse (Tourniquet) versuchten sie den Angaben nach, die Blutung zu stoppen.

Mit dem Rettungsdienst konnte das Mädchen schließlich stabilisiert und ins Krankenhaus transportiert werden. Die Zehnjährige sei nach einer Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr. Ihre Mutter hatte einen Schock erlitten und musste auch vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach bisherigem Ermittlungsstand schließt die Kripo ein Fremdverschulden aus und geht von einem tragischen Unfall aus.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-830513/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen