Luchs im Nürnberger Tiergarten ausgebrochen

Im Tiergarten Nürnberg ist am Mittwoch ein Luchs aus seinem Gehege entkommen und hat in einem benachbarten Gelände drei Antilopen gerissen sowie ein Jungtier verletzt. Die Raubkatze sei am Morgen - noch vor Öffnung des Tiergartens für Besucher - betäubt und in sein Gehege zurückgebracht worden, teilte der Tiergarten mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein aus Tschechien stammende Luchs-Kater steht im Tiergarten Nürnberg in seinem Gehege.
Ein aus Tschechien stammende Luchs-Kater steht im Tiergarten Nürnberg in seinem Gehege. © Jörg Beckmann/Tiergarten Nürnberg/dpa/Archivbild
Nürnberg

Allerdings sei das Tier später nach dem Aufwachen aus der Narkose verendet. "Möglicherweise war die Stressbelastung durch den Ausbruch und die darauffolgende Tötung der Antilopen in Kombination mit der Narkose zu viel", hieß es. "Die pathologische Untersuchung hat Hinweise auf ein akutes Herz-Kreislaufversagen ergeben."

Hintergrund des Ausbruchs sei eine Stromunterbrechung im Elektrozaun um das Gehege gewesen. Der Fehler sei rechtzeitig behoben worden, so dass ein weiterer, weiblicher Luchs seinen angestammten Bereich nicht verlassen habe. Der tote Kater stammt aus Tschechien. Er war 2017 geboren und lebte seit 2018 in Nürnberg als Teil des Europäischen Arterhaltungsprogrammes EEP.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-837340/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen