Lkw kopfüber im Graben: Grenzübergang stundenlang blockiert

Fast sechs Stunden hat die Bergung eines verunglückten Lastwagens zwischen Bayerisch Eisenstein und dem tschechischen Zelezna Ruda (Markt Eisenstein) in Anspruch genommen. Zwei Bergungsfahrzeuge hievten den Sattelzug am Donnerstag zurück auf die Straße, wie die Agentur CTK berichtete. Der Lkw war am Vortag von der Fahrbahn abgekommen, kopfüber eine steile Böschung hinabgestürzt und an einem Baum zum Stehen gekommen. Der Fahrer blieb nach Angaben der Feuerwehr unverletzt. Die Landstraße wurde für die Bergungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt. Lastwagen mussten auf andere Grenzübergänge ausweichen. Der Personenverkehr, der wegen der Corona-Pandemie ohnehin geringer ausfällt, wurde umgeleitet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Zelezna Ruda

© dpa-infocom, dpa:210204-99-304338/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen