Live und online: Theater-Klassiker neu interpretiert

Im Internet live Theater schauen und dabei mit den Charakteren über die sozialen Medien in Kontakt treten - das können Zuschauerinnen und Zuschauer bei der Online-Inszenierung "möwe.live" erleben, die das Theaterkollektiv Punktlive und das Staatstheater Nürnberg am Samstag uraufführen werden. Das Stück ist an Anton Tschechows Klassiker "Die Möwe" angelehnt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Sitzreihen im Staatstheater Nürnberg.
Sitzreihen im Staatstheater Nürnberg. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Nürnberg

Die Kernthemen seien Einsamkeit, Sehnsucht und das Scheitern an dem Versuch, sich anderen ehrlich mitzuteilen, teilte das Staatstheater mit. Es gehe um Kostja, Nina, Mascha, Kostjas Mutter Arkadina und ihren neuen Liebhaber Trigorin, die den Sommer gemeinsam in einen Ferienhaus in Frankreich verbracht haben. Später verfolgen die Figuren über die sozialen Medien, was aus den anderen geworden ist.

Während der Inszenierung sitzen die Akteurinnen und Akteure einzeln vor ihren Laptops und spielen ihre Figuren quasi über deren Profile auf Facebook, Instagram und Co. Das Publikum bekommt zu sehen, welche Nachrichten und Videos diese empfangen und welche diese selbst senden. Bei jeder der drei geplanten Vorstellungen wird "möve.live" neu live gespielt.

© dpa-infocom, dpa:211210-99-327683/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen