Lieber nicht in den Gottesdienst: Andachtspaket für zu Hause

Gottesdienst-Besuche sind für viele Christen vor allem an Weihnachten wichtig und haben Tradition. Auch in Corona-Zeiten sollen sie heuer möglich sein. Wer lieber zu Hause bleibt, muss allerdings nicht zwingend verzichten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Menschen gehen durch die Klosterkirche der Abtei Münsterschwarzach.
Menschen gehen durch die Klosterkirche der Abtei Münsterschwarzach. © Nicolas Armer/dpa/Archivbild
Schwarzach am Main

Wer aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus an Weihnachten lieber den Gottesdienst meidet, kann seine ganz persönliche Andacht auch zu Hause feiern. Die Benediktinerabtei Münsterschwarzach (Landkreis Kitzingen) etwa bietet dafür ein Weihnachtspaket an. Enthalten sind ein Bronze-Engel aus der Klostergoldschmiede, ein Speckstein-Stern und ein liturgisches Heft für Andachten in den eigenen vier Wänden.

"Beginnend mit Donnerstag, 17. Dezember, sind darin Gebete, Bibeltexte und Betrachtungen aufgeführt, mit denen ein Hausgottesdienst im Familienkreis gefeiert werden kann", teilte die Abtei mit. Auch andere Kirchengemeinden in Bayern bieten derartige Ideen an oder veranstalten Gottesdienste unter freiem Himmel.

Im Internet können sich Gläubige auf den Webseiten der Abtei Münsterschwarzach Audio- und Videodateien mit benediktinischen Gesängen und Gedanken anhören und ansehen. Ein Segen von Abt Michael Reepen schließe jede Andacht ab.

Als Ersatz für den Weihnachtsgottesdienst will das Kloster die Initiative aber nicht verstanden wissen. Vielmehr soll es Hilfe denjenigen bieten, die keinen Gottesdienst besuchen können oder aus Angst vor dem Coronavirus nicht wollen.

Ganz bewusst seien einzelne Elemente der Münsterschwarzacher Stundenliturgie ausgewählt und auf die Hausandachten übertragen worden. Die Christmette der Abtei am 24. Dezember (22.45 Uhr) soll live im Internet zu sehen sein.

In der Abtei in Mainnähe leben seit mehr als 1200 Jahren Benediktiner. Pater Anselm Grün zählt wohl zu den bekanntesten bundesweit. Er gilt mit mehr als 300 Büchern und einer geschätzten Auflage von 20 Millionen Exemplaren als meistgelesener christlicher Autor im deutschsprachigen Raum.

Bayernweit sollen in vielen Orten Freiluftgottesdienste stattfinden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, etwa in Niederwerrn (Landkreis Schweinfurt). Auch dort soll es eine Andacht zum Mitnehmen geben. In Hallstadt (Landkreis Bamberg) sind für den Heiligen Abend viertelstündige Kurzandachten vor der Krippe geplant. Diese Andachten sollen auch auf die Gemeindewiese übertragen werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen