Letztes großes Exponat im Zukunftsmuseum aufgestellt

Mit dem letzten großen Exponat hat der Aufbau der Dauerausstellung im neuen Zukunftsmuseum in Nürnberg große Fortschritte gemacht. Fachleute montierten am Montag eine 350 Kilogramm schwere Drohne zum Transport von Passagieren unter der Decke der Nürnberger Zweigstelle vom Deutschen Museum in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Passagierdrohne "Pop.Up Next" steht in den Ausstellungsräumen vom Zukunftsmuseum.
Die Passagierdrohne "Pop.Up Next" steht in den Ausstellungsräumen vom Zukunftsmuseum. © Daniel Karmann/dpa
Nürnberg

Dies sei ein wichtiges Etappenziel für die geplanten Eröffnung des Hauses im dritten Quartal, teilte Museumsdirektorin Marion Grether mit. Nun könnten die Ausstellungsmöbel eingebaut und kleinere Exponate angeliefert werden.

Die Zweigstelle vom Deutschen Museum in Nürnberg will Zukunftsthemen erlebbar machen und unter ethischen Gesichtspunkten diskutieren. Die Corona-Krise hat die ursprünglich für Ende 2020 geplante Eröffnung deutlich verzögert.

Das Fahrzeug-Konzept "Pop.Up Next" ist künftig im Ausstellungsbereich Stadt zu sehen. Das Projekt verbindet die Idee von Flugtaxi und selbstfahrendem Kleinwagen.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-449961/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen