Lebensmittelwarnung: Listerien in veganem "Käse"

Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat vor Listerien in einem veganen "Käse" gewarnt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Elektronenmikroskopische Aufnahmen von Listerien (Listeria monocytogenes) auf der Oberfläche einer dendritischen Zelle. Gelb markierte Bakterien haben sich angeheftet, rot markierte dringen gerade ein. (Symbolbild)
Elektronenmikroskopische Aufnahmen von Listerien (Listeria monocytogenes) auf der Oberfläche einer dendritischen Zelle. Gelb markierte Bakterien haben sich angeheftet, rot markierte dringen gerade ein. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung | Manfred Rohde

München - Eine Listerien-Erkrankung äußere sich meist innerhalb von 14 Tagen mit Durchfall und Fieber. In den Sorten Le Rouillé Nature, Rouillé Cumin mit Kümmel und und geräuchertem Rouillé Fumé mit der Los-Nummer 21251 der Firma Act on Eat - Tomm'Pousse könne es Listeria monocytogenes geben, teilte das Amt am Montag auf dem gemeinsamen Portal von Bund und Ländern mit.

Listerien: Bayerisches Landesamt für Gesundheit warnt

Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten krank werden - bis hin zu Blutvergiftung und Hirnhautentzündung in schweren Fällen. Ungeborene Kinder seien ebenfalls gefährdet, daher sollten sich Schwangere nach dem Verzehr des Käses in ärztliche Behandlung begeben. Ansonsten gelte: "Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Listerien-Infektion hinweisen."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen