Lawine verschüttet Frau in Chiemgauer Alpen

Eine Lawine hat eine Frau in den Chiemgauer Alpen verschüttet und schwer verletzt. Die 41-Jährige war am Gipfel des Hochgern in eine steile Rinne abgestürzt und mehrere hundert Meter den Hang hinabgerutscht, wie die Bergwacht Ruhpolding am Freitag mitteilte. So habe sie die Lawine ausgelöst. Ein Schneeschuhgeher sah das Unglück und setzte einen Notruf ab.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei.
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ruhpolding

Die Frau konnte am Freitagvormittag mithilfe eines Hubschraubers gerettet und in ein Klinikum gebracht werden. Da nicht bekannt war, ob weitere Menschen verschüttet waren, wurde ein Lawineneinsatz mit Polizeihubschrauber und Lawinenhundeführer gestartet. Wie sich herausstellte, war aber sonst niemand in Gefahr. In den Chiemgauer Alpen herrschte am Freitag Lawinenwarnstufe 2 - also mäßige Lawinengefahr.

© dpa-infocom, dpa:211210-99-336422/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen