Lauter als Presslufthammer: Mann fährt mit frisiertem Motor

Lauter als ein Presslufthammer soll der Auspuff eines Autos gewesen sein, das die Polizei im oberpfälzischen Amberg gestoppt hat. Mehr als 100 Dezibel habe eine nicht geeichte Lärmmessung ergeben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Beamte hatten den 24 Jahre alten Fahrer am Montagabend angehalten, als dieser durch die Stadt fuhr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe.
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. © Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild
Amberg

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein nicht zugelassener Ladeluftkühler in den Motor eingebaut, der Auspuff und der Katalysator waren manipuliert. Ein technisches Gutachten solle Klarheit darüber bringen, wie der Motor des Autos manipuliert wurde, hieß es von der Polizei. Der 24-jährige Fahrer müsse mit einem hohen Bußgeld rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-97012/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen