Laser-Angriff: Rowdy blendet Polizisten

Auf der Poppenreuther Kirchweih verletzte ein Jugendlicher (18) den Beamten am Auge
von  Abendzeitung
Illustration
Illustration © AP

Auf der Poppenreuther Kirchweih verletzte ein Jugendlicher (18) den Beamten am Auge

NÜRNBERG Erst vor kurzem berichtete die AZ von den Gefahren, die von Laserpointern ausgeht. Nachdem immer wieder Piloten geblendet werden, traf es jetzt einen Polizisten (36). Der Strahl verletzte das Auge – er ist dienstunfähig!

Im Rahmen eines Einsatzes auf der Kirchweih im Fürther Stadtteil Poppenreuth war auch eine Streife der Polizeiinspektion Fürth auf dem Festplatz-Gelände. Am Steuer saß der Beamte. Plötzlich traf ihn der Laserstrahl im Auge. Er musste den Streifenwagen sofort abbremsen, weil sein Auge so schmerzte. Außerdem konnte er nicht mehr richtig sehen.

Kollegen checkten die Umgebung auf der Suche nach dem hinterhältigen Laser-Schützen. Die Spur führte zu einem 18-Jährigen. In der Kleidung des Rowdys fanden die Beamten einen entsprechenden Laserpointer. Und auch der verletzte Beamte identifizierte den Jungen als den, der ihn geblendet hat.

Der junge Mann schweigt. Der Beamte musste sich ärztlich behandeln lassen. Er ist dienstunfähig. Der 18-Jährige wurde wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr sowie gefährlicher Körperverletzung angezeigt.