Laschet mahnt CDU und CSU: "Geschlossen zusammenstehen"

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet die beiden Unionsparteien auf einen gemeinsamen Kampf um die Wiedereroberung des Kanzleramts eingeschworen. "Geschlossen zusammenstehen - dann werden wir auch diese Bundestagswahl gewinnen", sagte Laschet am Donnerstagabend in einem Grußwort bei einer CSU-Programmkonferenz - er war aus Aachen zugeschaltet. Der CDU-Chef kündigte ein "Modernisierungsjahrzehnt" für Deutschland an, grenzte sich scharf von den Grünen ab und warnte insbesondere vor einer möglichen rot-rot-grünen Bundesregierung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht.
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht. © Federico Gambarini/dpa/Archivbild
München

Er sei sich sicher: Am Ende werde sich eine Mehrheit der Deutschen genau überlegen, wem man es zutraue, dieses Modernisierungsjahrzehnt zu gestalten. "Rot-Rot-Grün ist es nicht", sagte Laschet. Man müsse jetzt dafür sorgen, dass das Land bald wieder so gut dastehe wie vor der Corona-Krise. Insbesondere müsse man nun Klimaschutz und den Erhalt von Arbeitsplätzen zusammenbringen. Man wolle das Land klimaneutral machen, aber dabei Industrieland bleiben, mahnte der CDU-Chef. Man müsse also alles in Einklang bringen, beispielsweise auch Politik für die großen Städte und für die ländlichen Räume.

Und wenn die Grünen forderten, man müsse den innerdeutschen Flugverkehr reduzieren: Darüber könne man reden - aber dann müssten die Zugverbindungen schneller werden. Und dann müssten die Grünen mittragen, dass die Planverfahren schneller gehen und nicht mehr so lange dauern.

© dpa-infocom, dpa:210520-99-681737/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen