Laschet isst in Söders Heimatstadt Nürnberger Bratwürste

Gut eine Woche vor der Bundestagswahl am 26. September haben sich CSU-Chef Markus Söder und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet zu einem kurzen Mittagessen in Söders Heimatstadt Nürnberg getroffen. In einem Traditionsrestaurant in der Altstadt gab es Nürnberger Bratwürste mit Sauerkraut.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Markus Söder (r) und Armin Laschet essen zusammen Bratwürste.
Markus Söder (r) und Armin Laschet essen zusammen Bratwürste. © Daniel Karmann/dpa
Nürnberg

Söder und Laschet versicherten sich der gegenseitigen Unterstützung auf der Zielgeraden des Wahlkampfs. "Wir stehen entschlossen und geschlossen zusammen", sagte Söder. Wenig später schrieb er auf Twitter: "Fränkisches Essen gibt Kraft. "Wir wollen einen Linksrutsch mit vollem Einsatz verhindern."

Laschet bezeichnete die Unterstützung von der kleinen Schwesterpartei CSU als "vorbildlich". "Das gibt auch die Rückendeckung, die die CDU braucht", sagte Laschet.

In den jüngsten Meinungsumfragen zur Bundestagswahl liegt Laschet weiterhin teils deutlich hinter SPD-Kontrahent Olaf Scholz zurück. Eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen zeigt das gleiche Bild wie vor einer Woche - die Union käme demnach auf 22 Prozent und läge drei Punkte hinter der SPD. Am Vortag hatte das Institut YouGov einen Fünf-Punkte-Vorsprung für die SPD ermittelt, bei Infratast Dimap führen die Sozialdemokraten mit vier Punkten.

© dpa-infocom, dpa:210917-99-257023/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen