Landkreis Cham: Testpflicht für Berufspendler aus Tschechien

Der oberpfälzische Landkreis Cham verschärft seine Corona-Regelungen und führt eine Testpflicht für Berufspendler aus Tschechien ein. Das hat Landrat Franz Löffler (CSU) am Donnerstag bekannt gegeben. Pendler müssen künftig alle 14 Tage einen neuen negativen Test vorlegen können; Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten, alle fünf Tage. Die Tests müssten nicht jeden Tag an der Grenze vorgelegt werden, sagte Löffler, es sei aber denkbar, dass Gesundheitsbehörden oder Polizei Stichproben in Betrieben machten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau einen Abstrich für einen Corona-Test. © Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild
Cham

Grund für die Maßnahme seien die steigenden Infektionszahlen in Tschechien, die sich auch auf den Landkreis auswirkten, sagte der Landrat. Ihm sei aber wichtig, dass die Grenzen offen bleiben könnten. In der Oberpfalz seien täglich 12 000 Berufspendler aus Tschechien tätig. Im Landkreis Cham konnten sie sich bislang freiwillig testen lassen, nun wird das Pflicht. Am Freitag soll die Verfügung im Amtsblatt mitgeteilt werden, eine Woche später müssten die negativen Testnachweise dann vorliegen.

Die Zahl der Corona-Infektionen in dem Landkreis liegt laut Landesamt für Gesundheit (LGL) mit 17,2 deutlich unter der kritischen Marke von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Stand Donnerstag 08.00 Uhr). Am Mittwoch lag sie noch bei 12,5 - diesem negativen Trend will Landrat Löffler mit der Testpflicht entgegenwirken.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen