Landeszentrale für neue Medien: Schwerpunkt Medienpädagogik

München (dpa/lby) - Der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) steht im kommenden Jahr mehr Geld für Medienpädagogik zur Verfügung. Auch der Topf für Ausbildungsförderung und Öffentlichkeitsarbeit wird aufgestockt.
von  dpa

München (dpa/lby) - Der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) steht im kommenden Jahr mehr Geld für Medienpädagogik zur Verfügung. Auch der Topf für Ausbildungsförderung und Öffentlichkeitsarbeit wird aufgestockt. Dies hat die BLM nach einer Entscheidung ihres Medienrats am Freitag in München mitgeteilt. Der gesamte Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 hat ein Volumen von 33,167 Millionen Euro (2019: 33,240 Mio). 46 Prozent davon fließen in Fördermaßnahmen.

"Wir müssen junge Menschen, aber auch Eltern und Erziehende für einen bewussten, kritischen und reflektierten Medienumgang fit machen", erläuterte BLM-Präsident Siegfried Schneider den Schwerpunkt auf Medienpädagogik. "Unser Ziel dabei: Die Menschen sollen die Chancen der Digitalisierung nutzen können und ihre Risiken minimieren." Das für Medienpädagogik zur Verfügung stehende Budget beträgt im kommenden Jahr daher 714 000 Euro, nach 660 000 Euro in diesem Jahr.