"La Boheme"-Premiere von Markus Lüpertz ausverkauft

Die Inszenierung der Puccini-Oper "La Boheme" durch den Maler und Bildhauer Markus Lüpertz hat am Theater Meiningen zu einem Ansturm auf die Tickets geführt. Die Premiere an diesem Freitag (10. Dezember) sei ausverkauft, sagte eine Theatersprecherin. Unter Berücksichtigung der Corona-Regeln könnten 400 Opernfans die Lüpertz-Interpretation der berührenden Geschichte um Liebe, Tod und Schmerz sehen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Schauspieler stehen für die Oper "La Boheme" von Giacomo Puccini (1885-1924) auf der Bühne.
Schauspieler stehen für die Oper "La Boheme" von Giacomo Puccini (1885-1924) auf der Bühne. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Meiningen

Die Oper von Giacomo Puccini (1858-1924) war vor 125 Jahren erstmals aufgeführt worden, sie gilt als eine der beliebtesten und meistinszenierten Opern weltweit. Für den 80-jährigen Lüpertz, der zu den bekanntesten deutschen Künstlern der Gegenwart zählt, ist es die erste Regiearbeit. Lüpertz ist auch für Bühnenbild und Kostüme verantwortlich. Seit Ende Oktober hat er im Malsaal des südthüringischen Staatstheaters am Bühnenbild gearbeitet, die Proben liefen seit Anfang November.

Die Oper erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem in Armut lebenden Künstler Rodolfo, in Meiningen verkörpert durch den Tenor Alex Kim, und der an Tuberkulose erkrankten Mimi (Deniz Yetim/Sopran). Mimi stirbt an ihrer Krankheit. Für die weiteren Aufführungen in Meiningen im Dezember und Januar gibt es laut Staatstheater noch Karten.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-311485/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen