Kripo stoppt Drogenübergabe mit Warnschüssen

Mit zwei Warnschüssen hat die Kriminalpolizei im unterfränkischen Haßfurt ein Drogengeschäft verhindert und anschließend vier Tatverdächtige festgenommen. Unter anderem 7,5 Kilogramm Marihuana und mehrere tausend Euro Bargeld stellten die Ermittler sicher, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg am Dienstag mitteilten. Inzwischen säßen die vier Männer zwischen 22 und 28 Jahren in Untersuchungshaft.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Handschellen liegen auf einem Tisch.
Handschellen liegen auf einem Tisch. © Armin Weigel/dpa/Symbolbild
Haßfurt

Die Kripo durchsuchte auch die Wohnungen der vier Verdächtigen, drei davon im Raum Haßfurt und eine in Hessen. Dabei fanden die Beamten weiteres Rauschgift und verschreibungspflichtige Medikamente. Zwei der Tatverdächtigen versuchten den Angaben zufolge, ihrer Festnahme am vergangenen Donnerstag zu entkommen. Einer habe versucht, einem Polizeibeamten die Dienstwaffe abzunehmen. Am Freitag erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehle gegen alle vier Männer.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-370013/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen