Kran berührt Oberleitung: Stromschlag und Streckensperrung

Eine Baukran-Kette hat in Mering (Landkreis Aichach-Friedberg) eine Bahn-Oberleitung berührt und einen gewaltigen Stromschlag verursacht. Das etwa 15 000 Volt führende Kabel sei beim Kontakt mit dem Seil so stark beschädigt worden, dass auf der Bahnstrecke Augsburg-München am Montagmittag etwa eine Stunde lang keine Züge fahren konnten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Verletzt wurde niemand.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Eine Bahnstrecke ist mit neuen Stromleitungen versehen.
Eine Bahnstrecke ist mit neuen Stromleitungen versehen. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbol
Mering

Warum die Kette, die am Ausleger des Krans hing, in die Oberleitung geriet, blieb zunächst unklar. Dem 26 Jahre alten Kranführer zufolge war möglicherweise ein Windstoß dafür verantwortlich. Der Mann habe das Gerät ferngesteuert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. "Wäre er in dem Kran gesessen, hätte die Sache ganz anders ausgehen können." Gegen den 26-Jährigen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen