Kopf durchs Geländer gesteckt: Feuerwehr muss Bub befreien

Ein zweieinhalb Jahre alter Junge hat seinen Kopf durch ein Brückengeländer in Augsburg gesteckt und nicht mehr herausbekommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. © Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
Augsburg

Auch seine Eltern konnten ihm nicht helfen, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte.

Die hinzugerufene Feuerwehr bog schließlich mit einem Rettungsspreizer die Eisenstangen auf der Brücke über der Bundesstraße 17 auseinander und befreite den Bub. Nach einer kurzen ärztlichen Untersuchung durch den Rettungsdienst, konnte der Junge am Freitag wieder zu seinen Eltern. Das Geländer wurde anschließend zurückgebogen.

© dpa-infocom, dpa:210906-99-111746/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen