Kooperation von Medien und Industrie bringt digitalen Schub

Industrieunternehmen können im digitalen Wandel einer Studie zufolge von der Zusammenarbeit mit Medienhäusern profitieren. Das Potenzial sei hier noch längst nicht ausgeschöpft. Weil Medien durch die Digitalisierung besonders unter Druck stünden, hätten sie bereits entsprechende Erfahrungen mit Innovationen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Hände tippen auf einem Tablet.
Hände tippen auf einem Tablet. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild
München

In einer stärkeren Kooperation mit der Industrie liege "die Chance für einen spürbaren Digitalisierungsschub", sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft anlässlich eines vbw-Medienkongresses am Mittwoch. Befragt wurden Unternehmen der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie.

In Bayern treffe eine hervorragend digitalisierte Medienbranche auf internationale Industrie-Weltmarktführer, analysiert in der Studie das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Aber nur 14 Prozent der befragten Industrieunternehmen arbeiteten in Innovationsprojekten mit Medien zusammen. "Hier bleiben Möglichkeiten liegen, die wir dringend nutzen müssen", fordert Brossardt.

Der Studie nach könne die Industrie in Marketing und Kommunikation, bei digitalen Medieninhalten, E-Learning und Online-Plattformen von Medien profitieren. Ein Beispiel: Audio-Inhalte im Auto. Umgekehrt biete die Industrie für Medienunternehmen eine Möglichkeit zur Verbreitung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen