Königshaus am Schachen öffnet wieder

München (dpa/lby) - Nach einem schneereichen Winter öffnet die Bayerische Schlösserverwaltung am Freitag (7. Juni) wieder das Königshaus am Schachen.
von  dpa
Das Königshaus am Schachen. Foto: Stefan Puchner/Archivbild
Das Königshaus am Schachen. Foto: Stefan Puchner/Archivbild © dpa

München (dpa/lby) - Nach einem schneereichen Winter öffnet die Bayerische Schlösserverwaltung am Freitag (7. Juni) wieder das Königshaus am Schachen. Besucher können dann auf den Spuren König Ludwigs II. im Wettersteingebirge wandern. Abhängig von der Witterung werde die Schachen-Saison 2019 voraussichtlich bis 6. Oktober dauern, teilte die Schlösserverwaltung mit.

Der auf 1866 Metern im Wettersteingebirge gelegene Zufluchtsort des "Kini" ist nur zu Fuß erreichbar, benötigt werden dazu drei bis vier Stunden. Der vom Botanischen Garten München betreute Alpengarten am Fuß des Königshauses ist vom 13. Juni bis 4. September geöffnet.

Das von 1869 bis 1872 auf der Schachenalpe südlich von Garmisch-Partenkirchen erbaute Königshaus diente Ludwig II. als Refugium bei seinen Aufenthalten im Gebirge. Das Holzhaus ist im Schweizer Chaletstil errichtet. Im Obergeschoss befindet sich ein orientalischer Prunkraum, der sogenannte Türkische Saal, den der König mit farbigen Glasfenstern, Pfauenfedern, Springbrunnen und opulent bestickten Textilien schmücken ließ.